Sonntag, 29. August 2010

Ein Tag am Strand

Bei der Everybody Art Challenge geht es diese Woche um den Strand. Und da ich mein SU Set schon lange nicht mehr verwendet habe, wurde es mal wieder Zeit. Mir war nach Ton in Ton und so habe ich das Motiv auch ganz in Brauntönen coloriert. Und ich muß sagen, es gefällt mir total gut.



Und dann paßt meine Karte auch zum aktuellen Hoffotografen auf dem Stempelhühnerhof. Hier das dazugehörige Foto:

Donnerstag, 26. August 2010

Gute Besserung

Auf dem Stempelhühnerhof hat Bettina zu einer ganz tollen Aktion aufgerufen. Einen lieben Stempelhofhühnchen geht es im Moment gesundheitlich leider nicht so gut und Bettina hatte die Idee, ein Leporello mit Genesungswünschen zu gestalten. Klar, daß ich dazu auch meinen Beitrag geleistet habe. Das Ergebnis ist eine Wucht und Knörmel hat sich sehr darüber gefreut.

Hier also meine Karte dazu:

Sonntag, 22. August 2010

Leckerschmecker

Bei den Stempelmäusen gab es im Juli ein Ketting zum Thema "Erdbeeren". Klar, daß ich da mitgemacht habe. Denn meine Erdbeer-Maus von House Mouse ist ja gar zu süß.

Sonntag, 15. August 2010

Die Perlen der Ostsee

Ich war wieder auf Reisen. Dieses Mal stand das Baltikum auf dem Programm, denn dorthin wollte ich schon eine ganze Weile. Und dieses Jahr habe ich es nun realisiert. Ich habe alle 3 Hauptstädte besucht und natürlich auch Abstecher an die Ostsee, in Schlösser und Herrenhäuser gemacht. Die Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt, das Baltikum ist wunderschön und immer eine Reise wert. Es erwarten einen quirlige Städte mit viel Geschichte und Kultur neben unberührter Natur mit einer traumhaften Landschaft. Also nichts wie hin, solange es noch ein Geheimtip ist.

Estland

Begonnen hat meine Rundreise in Tallinn. Eine wunderbare Stadt, welche seine Besucher angesichts der mächtige Stadtmauer, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und die verwinkelten und engen Gassen ins Mittelalter zurückversetzt. Tallinn ist ein Besuchermagnet, so ankern im Sommer täglich mehrere Kreuzfahrtschiffe im Hafen. Somit strömen zahlreiche Touristen in die Stadt und machen manchmal einen Stadtrundgang nicht unbedingt zu einem Erlebnis. So war ich nach Abfahrt der Schiffe nochmal in der Stadt und habe sie auf mich wirken lassen. Hier nun ein paar Impressionen:











Weiter ging die Reise in den Lahemaa-Nationalpark. Zuerst besuchte ich das Schloß der Familie von der Pahlen, welches aufwendig saniert wurde. Der angrenzende Park lud zum Spaziergang und verweilen ein.







Und weiter ging es zur Ostsee. Und das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Durch die vielen Findlinge im Wasser, welche Überbleibsel der letzten Eiszeit sind, wirkt die Ostseeküste einmalig schön.



Weiter ging es in das Seebad Pärnu/Pernau. Eine kleine Stadt mit wunderbaren Häusern und kleinen urigen Gassen.









Lettland

Die Hauptstadt von Lettland ist Riga, eine Millionenstadt mit viel Geschichte, viel Kultur und wunderschönen Jugendstilhäusern. Viele davon haben wir in der Albertstraße gesehen und natürlich auch fotografiert.







Bei stömenden Regen hieß es am nächsten Tag, Stadtrundgang. Das wunderschöne Stadtpanorama hat dann aber für alles entschädigt.















Eine wichtige Sehenswürdigkeit in Lettland ist auch das Barockschloß von Rundale mit all seiner Pracht. Auf einem Schornstein des Schloßes hat sich ein Strochenpaar ein Nest gebaut. Ich habe im Baltikum soooo viele Störche gesehen, was man ja nun von Deutschland überhaupt nicht kennt.







Nun hieß es Abschied nehmen von Lettland und weiter ging es nach Litauen.

Litauen

Villnius ist eine kleine quirlige Stadt mit vielen Straßencafes, unzähligen Kirchen und ganz ganz viel Geschichte. Die Stadt hat so ein bißchen italienischen Flair. Nicht umsonst werden die Litauer als die Italiener des Baltikums bezeichnet.






















So langsam neigte sich die Reise dem Ende entgegen, aber vorher besuchte ich noch die Wasserburg Trakai.